Allgemein

Sonntags-Sammelsurium 15.05.2016

Nach den Smoothies kommen nun die Säfte. Das mag alles lecker sein, ich für meinen Teil kaue mein Essen lieber. Das ist genauso gesund, schreibt die New York Times.

Tom Dauer schreibt in Ich und der Berg über den Zauber des Biwakierens. Gleich mal die Schlafsäcke bereit legen!

Über das Leben in der Antarktis berichtet Mikrobiologin Birgit Sattler bei bergwelten.com.

Ich liebe es, auf dem Markt einzukaufen! Die Märkte, die die SZ hier beschreibt, würde ich zu gerne alle besuchen und mich durchfuttern!

Gruselt es euch auch so davor, einen Handtrockner zu benutzen? Ich finde es absolut eklig. Und laut einer Hygiene-Studie liege ich damit gar nicht so falsch.

Wie man Käse perfekt in Käsepapier einwickelt, kann man in diesem Video sehen. Nice.

Der Eric von schnellebeine.de packt alles in einen Keks, was ich so mag: Banane, Schokolade und Erdnussmus. Und das ohne raffinierten Zucker, ohne Mehl und noch dazu vegan. Yummy!

Sonntags-Sammelsurium 20.03.2016

Der Urlaub ist kaum vorbei und ich habe wieder auf meinem Bürostuhl Platz genommen. Und schon sind auch die Rückenschmerzen wieder da. Der Mensch ist einfach nicht zum Sitzen gemacht. Bei Gräfe und Unzer gibt es „Drei Rückenübungen für jeden Tag“. Ich bin diesbezüglich leider sehr schludrig.

In der WELT geht es unter dem Titel „Nicht jeder Körper ist ein Bikini-Körper“ um die neue Bewegung „Body Positivity“. Irgendwie werden die Diskussionen um Schönheit (bzw. deren Wahrnehmung) und Körper immer abstruser.

Die Süddeutsche stellt in der Reihe „Ein Tag im Schnee“ Skigebieten in den Alpen vor. Dieses Mal war Innsbruck an der Reihe und ich frage mich einmal mehr, warum ich nicht dort studiert habe.

Tolles und inspirierendes Interview im Yoga Journal mit Dr. Ronald Steiner über Ashtanga Yoga: „Bleibt alles anders“

Bei suedtirol.info geht es in der Reihe „Was uns bewegt“ um etwas ganz Existentielles, über das wir viel zu selten nachdenken: das Atmen. Tolles Video in allerfeinstem Südtirolerisch (hach!):

Im HappyCowMagazine gibt es das Rezept für den weltbesten Masala Chai Tee. Das wird heute noch ausprobiert! Ich liebe Chai und kann mit der Plörre, die es bei den Coffeeshop-Ketten gibt so gar nichts anfangen.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Frühlingsanfang und eine gute Woche!

Sonntags-Sammelsurium 13.03.2016

Urlaubs- und krankheitsbedingt kommt das Sonntags-Sammelsurium a bisserl später:

Eine neue Route auf die Zugspitze – klingt eigentlich unglaublich, oder? Garmischer Bergführer haben die „Eisenzeit“ durch die Zugspitz-Nordwand eröffnet. Das klingt nach einem Traumprojekt!

Die Running Yogini Maty hat Post von ihren Füßen bekommen. Lesenswert!

Sogar der Spiegel bringt jetzt schon Skitourentipps und verspricht „Hochgefühle in den Alpen“. Ob es dieses Jahr wieder mal was mit einer Skihochtour wird?

Mit Justus, Peter und Bob bin ich aufgewachsen. Die drei Detektive haben nun den Deutschen Hörbuchpreis für ihr Lebenwerk erhalten. Verdient, wie ich finde. Und lustig, mal zu sehen, wie die Person hinter der Stimme ausschaut. Welche war denn eure Lieblingsfolge?

Bei totalwomenscycling.de gibt es einen tollen Überblick über Fahrrad-Rucksäcke für Frauen. Bisher fahre ich mit meinem (Unisex) Evoc noch ganz gut. Wenn es ein neuer sein soll, dann schaue ich aber bestimmt nochmal hier nach.

Die WELT wirft einen kritischen Blick auf die omnipräsenten Superfoods Chia und Quinoa.

Hana von nirvanacakery.com bäckt glutrenfreie und vegane Bananen-Blaubeer-Muffins, die ich bestimmt demnächst nachbacken werden. Nomnomnom!

Euch eine gute Woche und bleibt gesund!

Sonntags Sammelsurium 21.02.2016

Ein bisserl Glück schadet doch nie, oder? Wo München Glück bringt verrät die SZ. Wenns grad schon keinen Sport für mich gibt, dann wenigstens einen Stadtspaziergang.

Die supersympathische Bergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner verrät der FAZ kulinarische Highlights beim Höhenbergsteigen. Dass wir eine gemeinsame Vorliebe für Dinkel-Butterkekse haben, weiß ich schon seit einem Vortrag von ihr.

Die „Seven Ambit Hacks for Skiers“ von Suunto werde ich noch ausprobieren, bevor der Urlaub beginnt. Vielleicht finden wir ja doch noch Schnee?

Sport hilft! Auch bei schlimmen Krankheiten wie zum Beispiel Krebs. Schön, dass nun auch die Krankenkassen den vielen Untersuchungen, die in diese Richtung weisen, Gehör schenken. Interessanter Artikel in der WELT.

Ein Artikel auf yogawerkstatt.at hat mir endgültig Lust gemacht, einmal eine Mysore-Stunde in meiner Lieblings-Yogaschule zu besuchen.

Ganz unrecht hat der Harry G ja nicht, wenn er über Freerider redet:

Der pinke Rote Bete Hummus von Miri macht nicht nur farblich was her und muss unbedingt in meine Brotzeitdose.

Ich freue mich jetzt auf den Besuch von Schwester, Schwager und Neffen und wünsche euch eine tolle Woche!

Wieder krank – es geht nichts über einen guten Plan B!

Die Krankengeschichte geht in die nächste Runde. Die ominöse Erkältung, die nicht richtig ausbrechen wollte und die ich irgendwann einmal für einen verfrühten Heuschnupfen-Ausbruch hielt, hat ihr wahres Gesicht gezeigt. Vor zwei Tagen hatte ich plötzlich Kopfschmerzen von bisher unbekanntem Ausmaß und schlimme Schmerzen hinter dem Auge und vor allem beim Bücken. Das fühlte sich doch fast so an, wie bei einer üblen Nebenhöhlenentzündung vor fast 20 Jahren. Was Arzttermine betrifft, scheint München eine kleine Insel der Glücksseligen zu sein – morgens beim Facharzt angerufen und am Abend hatte ich einen Termin. Der Doc hat mit meine Vermutung dann auch bestätigt und war nur etwas verwundert, dass ich überhaupt noch gerade stehen kann.

Der Doc ist wirklich keiner, der leichtfertig mit Antibiotika um sich wirft. In diesem Fall sah er aber leider keinen Ausweg. Nun also brav die Riesendinger runterwürgen und vor allem: Ruhe geben! Wie ich es hasse! Die Notwendigkeit ist mir schon klar. Das ändert aber nichts daran, dass es mir unsäglich schwer fällt. Schließlich wollte ich so gerne am Sonntag bei der Chiemgau Team Trophy starten und durch den Chiemgau loipeln! Ich bin immer mehr der Überzeugung, dass über meinen Lauf-Meldungen ein Fluch liegt. Schon wieder DNS :-(

Sodela… genug mimimi! Ein Plan B muss her. Geübt durch die letzten drei Jahre kann ich mir mittlerweile zum Gück sehr schnell einen Plan B zurechtbasteln. Für die nächsten 10 Tage schaut der so aus:

1. Die letzten Wochen habe ich mich recht gut um die Blackroll rumgedrückt. Schluß damit und wenigstens ein bisschen was fürs Gestell tun!

2. Auch Yoga ist tabu. Die Zeit, die ich normalerweise auf der Matte verbringe, werde ich einfach der Meditation widmen. Auch da war ich die letzte Zeit ziemlich schludrig, obwohl es mir so gut tut.

3. Die liebgewonnene Plank-Challenge endet ebenfalls hier. Aber: Abs are made in the kitchen! Ich habe einen riesigen Stapel Rezepte, die ich ausprobieren wollte und genau das werde ich jetzt tun.

Dss nächste Ziel heißt Urlaub. Und zwar gesund und Anfang März.